Neuropsychologische Abklärung: Kosten – Kostenübernahme

Neuropsychologische Leistungen sind keine Pflichtleistungen der Grundversicherung (KVG). In manchen Fällen werden die Kosten übernommen.

 

Invalidenversicherung (IV)

Bei Versicherten, die bereits bei der IV gemeldet sind, ist vorgängig ein Gesuch um Kostenübernahme zu stellen. Dies macht in der Regel Ihr Arzt/Ihre Ärztin.

 

POS-Abklärung

Bei Kindern werden die Kosten für die Abklärung von der IV nachträglich übernommen, wenn das POS von der IV als "Geburtsgebrechen" (GgV 404) anerkannt wird.

 

Krankenkassen

Bei Zusatzversicherung übernehmen gewisse Krankenkassen die Kosten, insbesondere bei Vorliegen einer Hirnschädigung oder Verdacht auf eine (frühkindliche) Hirnschädigung. Notwendig ist ein Gesuch durch Ihren Arzt/Ihre Ärztin. Fragen Sie vorher bei Ihrer Kasse nach. In anderen Fällen werden die Kosten zum Teil auch übernommen. Wenn Sie anfragen, so müssen Sie klar sagen, dass es sich um eine diagnostische Abklärung und nicht um eine psychotherapeutische Behandlung handelt. Anzugeben ist, dass ich anerkannte neuropsychologische Fachperson der Schweiz. Vereinigung der Neuropsychologinnen und Neuropsychologen SVNP bin.

 

Unfallversicherungen

Unfallversicherungen übernehmen die Kosten in der Regel. Vorgängig ein Gesuch um Kostenübernahme zu stellen.

 

Schulpflege

Die Schulpflege übernimmt manchmal die Kosten bzw. einen Teil.

 

Tarif

Ich verrechne den Tarif, den der Berufsverband (Schweiz. Vereinigung der Neuropsychologinnen und Neuropsychologen, SVNP) mit dem Bundesamt für Sozialversicherung (BSV) und gewissen Krankenkassen vereinbart hat. Dieser Tarif gilt unverändert seit 2004.

 

Kosten- und Leistungsumfang

Die Kosten für eine neuropsychologische Abklärung betragen ca. Fr. 1500.--. Dies beinhaltet die fachspezifische und arbeitstechnische Vorbereitung, die Anamneseerhebung, die mehrstündige Abklärung, die Auswertung, evtl. das Einholen (telefonischer) Auskünfte, die Berichtabfassung und die Befundbesprechung.